Termine {BACK}
Pressemitteilungen {BACK}
Pressespiegel {BACK}
IP Infos {BACK}
Life Sciences {BACK}
IT {BACK}
Stellenangebote {BACK}
Pressemitteilungen
Pressemitteilungen

10.04.2013

Allergie-Schnelltest zum Nachweis von Rinderallergenen beim Menschen

MBM ScienceBridge GmbH vermittelt Vereinbarung über kommerzielle Nutzung eines Schnelltests zum Nachweis von Rinderallergen beim Menschen

MBM ScienceBridge GmbH vermittelt Vereinbarung über kommerzielle Nutzung eines Schnelltests zum Nachweis von Rinderallergen beim Menschen zwischen der Georg-August-Universität Göttingen Stiftung Öffentlichen Rechts, Universitätsmedizin und dem Göttinger Biotechnologie-Unternehmen Fassisi, Gesellschaft für Veterinärdiagnostik und Umweltanalysen mbH. Der Schnelltest basiert auf den Ergebnissen der wissenschaftlichen Forschungsarbeiten der Arbeitsmedizinerin PD Dr. med. A. Heutelbeck und ihrer Abteilung Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin der Universitätsmedizin Göttingen und der gemeinsamen Produktionsentwicklung beider Partner.

Berufsbedingte Atemwegsallergien in der Landwirtschaft speziell von vielen verschiedenen Rinder-  ließen sich bisher nur schwer mit kommerziellen Allergietests entdecken. Aufbauend auf den Forschungsarbeiten von PD Dr. Astrid Heutelbeck, für die sie 2011 den renommierten E.W.-Baader-Preis der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM) erhielt, und gemeinsam initiert mit der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau wurde nun durch das Unternehmen Fassisi der Schnelltest AllerBovine entwickelt, zum Nachweis von erhöhten Konzentrationen von Rinderallergenen in Wohnräumen vor Ort in Staubproben. Der Test unterstützt u.a. präventive Maßnahmen zur Reduktion von durch Rinderallergene ausgelösete Atemwegserkrankungen.

Mehr zum Thema:

Die Arbeit in der Landwirtschaft und die damit verbundene hohe Exposition gegenüber Staub können zu schweren Atemwegserkrankungen führen. Insbesondere die Allergene vom Rind haben eine stark sensibilisierende Wirkung und gehören zu den typischen Auslösern berufsbedingter Atemwegsallergien in der Landwirtschaft.

Die Allergene befinden sich an den Haaren und den Hautschuppen der Rinder. Diese setzen sich unter anderem an der Arbeitskleidung und den Haaren fest und werden somit bis in den Wohn- und Schlafbereich des Landwirts hinein übertragen. Demzufolge besteht der Allergenkontakt nicht nur bei Tätigkeiten im Stall, sondern „rund um die Uhr“ auch im häuslichen Bereich. Frühere Studien weisen darauf hin, dass zwischen der Konzentration an Rinderallergenen im Hausstaub von Landwirten und deren Sensibilisierung gegen Rinderallergen ein deutlicher Zusammenhang besteht.

Fassisi, Gesellschaft für Veterinärdiagnostik und Umweltanalysen mbH ist ein deutscher Hersteller für veterinärdiagnostische Schnelltestsysteme sowohl für den Groß- und Nutztierbereich, sowie für den Klein- und Heimtierbereich, mit eigener Entwicklungsabteilung.

Die MBM ScienceBridge GmbH ist eine Technologietransferorganisation der Universität Göttingen und agiert für insgesamt 9 niedersächsische Hochschulen und wissenschaftliche Einrichtungen als Mittler zwischen Erfindern, Patentanwälten und Industriepartnern. Das aktuelle Portfolio enthält innovative Projekte aus den Bereichen der Medizintechnik, Biotechnologie, Messtechnik, Chemie, Physik sowie den Forst- und Agrarwissenschaften.

Kontakt: www.sciencebridge.de, info@sciencebridge.de, +49-(0)551-30724151.

Download [70 KB]
Quelle: MBM ScienceBridge GmbH