Termine {BACK}
Pressemitteilungen {BACK}
Pressespiegel {BACK}
IP Infos {BACK}
Life Sciences {BACK}
IT {BACK}
Stellenangebote {BACK}
Pressemitteilungen
Pressemitteilungen

05.10.2005

TechnologieAllianz und VITO engagieren sich für die Verbesserung des nationalen Technologietransfers

Mehr Innovationen für den Wirtschaftsstandort Deutschland


Berlin-Potsdam, 5. Oktober 2005 --- Mit dem Appell an die neue Bundesregierung, die Innovationsfähigkeit Deutschlands zukünftig zum zentralen Angelpunkt der politischen Entscheidungen zu machen, kommen die TechnologieAllianz, der Verband der deutschen Technologie- und Patentvermarktungsgesellschaften, und VITO, der Verband der Innovations- und Technologieberatungs-Organisationen Deutschland, heute im Rahmen einer Pressekonferenz in Berlin zur Unterzeichnung ihrer Kooperationsvereinbarung zusammen.

Die Forderungen, die die beiden bundesweit agierenden Verbände dabei an sich stellen, sind präzise: Ausbau ihrer Rolle als Bindeglied zwischen den Innovationsträgern, d.h. den wissenschaftlichen Einrichtungen und Technologieunternehmen in Deutschland, sowie Intensivierung des nationalen Technologietransfers. Zentrales Ziel ist dabei, eine bessere wirtschaftliche Verwertung der Technologieangebote aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen zu erreichen. Die Mitglieder des VITO e.V. werden zur Steigerung des Verwertungserfolges zukünftig auch auf die bereits schutzrechtlich gesicherten und auf ihre wirtschaftliche Relevanz geprüften Technologieangebote der Technologie- und Patentvermarktungsgesellschaften zugreifen. Im Gegenzug werden sie Technologieanfragen ihrer rund 10.000 insbesondere kleinen und mittelständischen Unternehmen an die TechnologieAllianz-Mitglieder weiterleiten, die über 200 Hochschulen und Forschungseinrichtungen mit mehr als 100.000 patentrelevanten Wissenschaftlern betreuen.

Um die Innovationsfähigkeit Deutschlands grundlegend zu verbessern, bedarf es allerdings weitreichender struktureller Veränderungen. Die beiden Verbände appellieren deshalb nachdrücklich an Bund und Länder, die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft zu einer vordringlichen Aufgabe zu machen. Wesentlicher Bestandteil eines verstärkten Engagements der Politik für die Steigerung der Innovationskraft Deutschlands ist daher neben der Stärkung des Technologietransfers und der Sicherung der Unterstützung des innovativen Mittelstands der Abbau innovationshemmender staatlicher Regelungen.

Alfred Schillert, Vorstandsvorsitzender der TechnologieAllianz, und Prof. Dr. Klaus-Peter Schulze, Vorstandsvorsitzender des VITO e.V., sind sich dabei einig: „Damit sich das vorhandene Potenzial an deutscher Innovationskraft und Erfindungsgabe besser entfalten kann, bedarf es der Kooperationsbereitschaft und Initiative sämtlicher Entscheidungsträger in Wirtschaft, Wissenschaft und Politik auf Bundes- und Länderebene. Wir wollen dazu unseren Beitrag leisten.“

Über die TechnologieAllianz
Die TechnologieAllianz ist der Verband deutscher Technologie- und Patentvermarktungsgesellschaften. 1994 von acht Forschungs- und Technologieeinrichtungen als Kooperationsverbund zur Verwertung von Technologien gegründet, führt die TechnologieAllianz seit 1999 die Rechtsform eines eingetragenen Vereins. Die 26 Mitglieder des bundesweiten Netzwerks vertreten über 200 wissenschaftliche Einrichtungen mit mehr als 100.000 patentrelevanten Wissenschaftlern und erschließen Unternehmen das gesamte Spektrum innovativer Forschungsergebnisse deutscher Hochschulen und außeruniversitärer Forschungsstätten. Im Rahmen der Patentverwertungsoffensive werden die Patent- und Verwertungsagenturen vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) seit 2002 unterstützt. Unter www.technologieallianz.de kann eine Auswahl an wirtschaftlich interessanten und bereits schutzrechtlich gesicherten Erfindungen in kundenorientiert aufbereiteter Form abgerufen werden.

Über VITO
Der VITO e.V. ist der Interessenvertreter der Innovations- und Technologieberatungs-Organisationen Deutschlands. Im VITO sind flächendeckend alle Innovationsagenturen in allen Bundesländern Deutschlands vertreten. Ziel des 1993 gegründeten Verbandes ist die Unterstützung und Förderung kleiner und mittlerer Unternehmen bei der Anpassung an den strukturellen Wandel. Im Rahmen der Steigerung der Innovationstätigkeit der Unternehmen liegt die besondere Aufgabe der regionalen und branchenspezifischen Innovationsberatungs- und Transfereinrichtungen neben der Vermittleraufgabe zwischen Unternehmen und Wissenschaft in der Erbringung umfangreicher Beratungs- und Betreuungsdienstleistungen, die sowohl die Innovationsfinanzierung wie die markt- und kundenorientierte Produktentwicklung bis hin zur Gestaltung von Netzwerken und Innovationsverbünden beinhalten. VITO sieht sich als Ansprechpartner für Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Politik und kooperiert bei dem Versuch, neue Instrumente des Innovationsmanagements, Technologietransfers und der Innovationsförderung zu entwickeln, mit ähnlichen Organisationen in Europa.

Weitere Informationen:

TechnologieAllianz e.V.
Laure Wolkers
c/o ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH
Steinstraße 104-106
14480 Potsdam
Tel.:   +49 (0) 331 660-38 16
Fax:    +49 (0) 331 660-32 02
E-Mail: wolkers@technologieallianz.de
www.technologieallianz.de

Verband der Innovations- und Technologieberatungs-Organisationen Deutschland VITO e.V.
Jürgen Allesch
Alt-Moabit 91 d
10559 Berlin
Tel.:   +49 (0) 30 330994-60
Fax:    +49 (0) 30 330994-89
E-Mail: info@vito-verband.de
www.vito-verband.de



Download [25 KB]
Quelle: TechnologieAllianz